21 Jahre WSCAD, der Umzug in ein neues Zuhause und der Launch der neuen WSCAD SUITE – viele Gründe, um zu feiern.

Alles begann, mit der Gründung des Unternehmens W+S electronic GmbH im Jahr 1973. Der Gründer, Herr Karl Weiskircher, durch und durch Ingenieur, beschäftigte sich mit der Entwicklung von Elektronik-Hardware von Prüf- und Testsystemen für namhafte Unternehmen.

Um dabei effizienter zu werden, war er Ende der 80er Jahre auf der Suche nach einem einfach zu bedienenden und dennoch leistungsfähigen sowie finanzierbaren Software-Werkzeug für die Leiterplattenentwicklung. Nach endlosen Präsentationen und Demoversionen war das richtige Software-Werkzeug immer noch nicht gefunden. In seiner pragmatischen Art begann er daher, das Werkzeug selbst zu programmieren.

Nach erfolgreichem Abschluss der ersten Projekte mit seinem eigenen Werkzeug, begannen einige der Auftraggeber nach der Software zu fragen, mit denen die Projekte erstellt worden sind. Jetzt ganz Geschäftsmann dachte sich Herr Weiskircher: „Wenn diese Unternehmen Bedarf an meinem Software Werkzeug haben, dann haben es andere Firmen sicher auch!“

Kurz entschlossen schaltet er erste Anzeigen in den einschlägigen Fachzeitschriften. Gleich auf die ersten Anzeigen meldeten sich die ersten Interessenten. Rasch stellte er fest, dass es zwei grundlegend unterschiedliche Anforderungen gab: Software-Tools für die Entflechtung von komplexen Leiterplatten oder Werkzeuge für die Elektrotechnik mit Schützen, Klemmen und Kabeln. Er legte rasch den Fokus auf die „Klappertechnik“ wie er es nannte. Das war die Geburtsstunde der „WSCAD_P1“. Im Jahre 1990 wurde daraufhin die WSCAD electronic GmbH gegründet. Damit hatte er in das sprichwörtliche Wespennest gestochen. Rasch stiegen die Bestellungen von einer Lizenz im Monat auf mehrere Lizenzen am Tag.

Dabei war sein Motto immer: „Eine hochwertige Software zu einem fairen Preis-/Leistungsverhältnis“. Dass Software und Qualität sowie Stabilität nicht ganz so einfach zu realisieren sind, war ihm mehr als bekannt. Um eine ausgereifte und stabile Software sicherzustellen, wurden daher alle Register gezogen. Aus dieser Zeit ist folgende Erzählung an einen Kollegen überliefert. „Ich sagte zu meinem Sohn: Für jeden Softwareabsturz den du findest, bekommst du 5 DM. Nach einer Stunde hatte der Bub mehr Geld verdient als ich in der ganzen Woche!“

Diese großen Ansprüche an eine stabile und hochwertige Software waren 1996 auch die Basis für den Erfolg von WSCAD mit der allerersten Elektro-CAD Software für Windows. Die Kunden danken es uns noch heute mit langjähriger Treue zu unseren Produkten und unserem Unternehmen.

Seit der Gründung ist WSCAD kontinuierlich gewachsen und zählt heute zu einem der führenden Anbieter von Elektro CAD/CAE Lösungen. Auf diesem Weg ist das Unternehmen dem Qualitätsmotto des Gründers stets treu geblieben.

Was vor 21 Jahren mit der Software WSCAD_P1 als DOS Version begann – damals noch geliefert auf einer 5 1/4“ Diskette – ist heute der neue Standard im Engineering: die WSCAD SUITE 2012. Technologieübergreifend und Modular aufgebaut, eignet sich die WSCAD SUITE 2012 ideal für die Neu-Planung, Projektierung und Instandhaltung in allen elektrotechnischen Bereichen. Egal ob Schaltpläne in der Elektrotechnik, Hydraulik oder Pneumatik, Schaltschrankansichten, Elektroinstallationspläne oder Regelschemen in der Gebäudeautomation, alles ist möglich – und dies mit einer einzigen Software. Das Look & Feel sowie die Datenbasis ist dabei immer identisch und absolut durchgängig.

Am 07.10.2011 präsentierten wir einem ausgewählten Teilnehmerkreis die neue Version in der Allianz-Arena in München. Die Knapp 150 Gäste waren von der neuen Version sichtlich begeistert. Hier ein paar Impressionen von diesem rundum gelungen Tag:

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.